TeaTimeStories

Eine ziemlich lange Reise

Vergangenes bleibt vergangen, die Zukunft bleibt in der Zukunft und man sollte in der Gegenwart leben. Diese Worte hört man oft in unsrem Alter. Meist von unsren Großeltern, welche jede Menge Lebenserfahrung haben und somit auch recht haben könnten. Doch ist es wirklich so? Bleibt Vergangenes in der Vergangenheit und hat so wenig wie möglich mit der Gegenwart zu tun? Ist es nicht so, dass gerade die Vergangenheit uns formt. Dass egal, welche Schritte wir im Laufe unsres Lebens tun, egal wie viele Misserfolge und auch Enttäuschungen, andererseits auch Erfolge, wir hatten, die Vergangenheit immer ein Teil von uns sein wird. Ein Teil, welchen wir nicht loswerden können. Prinzipiell ist es auch egal was du für deine Zukunft planst oder dir vorstellst. Manchmal, gerade dann, wenn du denkst, dass alles vorbei ist, nimmt das Leben eine Wendung. Auch wenn die Vergangenheit dich in deiner Gegenwart verfolgt, oder vielleicht auch besucht, wie ein Geist, kann das Blatt im hier und jetzt gewendet werden. Es wird alles so wie du es dir immer gewünscht hast. So wie du es dir immer erträumt hast, mit all den Menschen, welche dir wichtig sind. Deshalb, egal was einst mal geschehen ist, man sollte so gut wie möglich versuchen sein Leben zu genießen. Klar ist das Leben nicht immer fair, doch da kann keiner was machen. Es heißt doch:

„Das Leben ist wie ein Bumerang,
 man bekommt immer zurück, was man gibt.“

Wenn man jung ist, entscheidet man, was man, wenn man alt ist sein möchte, wie man sein möchte. Man trifft die Entscheidungen, welche man sich erträumt hat. Entscheidungen, welche das restliche Leben bestimmen. Diese Entscheidungen trifft man, dass man der Mensch sein kann, welcher man immer sein wollte. Mir wurden einmal zwei Fragen gestellt, über die ich selbst sehr lange nachdenken musste. Was ist schlimmer? Nicht alles zu bekommen, was man sich gewünscht hat? Oder alles zu bekommen, was man sich immer erträumt hatte, um dann festzustellen, dass es nicht genug ist. Dass es nicht ausreicht, um glücklich zu sein. Diese Fragen, sollte man sich in vielen Jahren nochmal stellen, dann wenn man mehr Erfahrung hat. Doch jetzt kann man sich die Mühe geben, dass es niemals zum Nachdenken dieser Fragen kommt. Letztendes hat man noch ‘ne ziemlich lange Reise vor sich. Und diese lange Reise, namens Leben, beginnt genau… Jetzt. ~M

Momo

Hey! Willkommen auf meinem Blog. Ich bin 24 und schreibe für mein Leben gern. Auf meinem Blog findest du einmal den Journal, in dem ich Interviews durchführe und dir aktuelles mitteile, aber auch die TeaTimeStories, in denen es um Gedankengänge und Kurzgeschichten geht. Seit neustem bin ich dabei in "We all are just Stories" mehrere Kapitel meiner Kurzgeschichte zu veröffentlichen. Viel Spaß beim Stöbern! :) Deine Momo

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.