8. Kapitel: Partners in crime

(Skye’s Sichtweise) „Es war ein Sonntag. Sonntagabend. Liam und ich trafen uns auf einen Kaffee bei Starbucks. Wieso? Naja er hat Starbucks vorgeschlagen und ich dachte, wenn er mal etwas vorschlägt möchte ich es ihm nicht abschlagen. Wir saßen bestimmt drei Stunden lang im Kaffee und redeten. Ich trank meinen White Choclate Mocca extra langsam, …

7. Kapitel: It’s time to say goodbye

(Skye’s Sichtweise) „Liams Cousine und ich sind wieder Freundinnen, aber Liam. Nichts. Der Kontakt war wieder einmal weg.Was ich mir dabei dachte: „Bedeute ich ihm überhaupt etwas? Ich bin immer nur gut genug für ihn, wenn er niemanden mehr hat. Ich habe es satt ihm hinterherzurennen, mich bei ihm zu melden.“ Ich habe beschlossen es …

6. Kapitel: Tragedies happen

(Skye’s Sichtweise) „„You know what? Tragedies happen. What are you gonna do? Give up? Quit? No.  I realize now that when your heart breaks, you gotta fight like hell to make sure you’re still alive.Because you are. And that pain you feel? That’s life. The confusion and fear, that’s there to remind you that somewhere out …

5. Kapitel: Don’t waste your time!

(Skye’s Sichtweise) „Nach all dem was passiert ist, hatten Liam und ich es irgendwie doch geschafft unseren Kontakt aufrecht zu erhalten. Selbst ich war überrascht, doch es machte mich glücklich, denn ich konnte mittlerweile damit umgehen, meine Gefühle für ihn zu verstecken, mir nichts anmerken zu lassen.Da fast jedes Silvester traditionell bei ihm verbracht wurde, …

4. Kapitel: „Happy Birthday“, oder so

(Skye’s Sichtweise) „Ich hielt nichts von Geburtstagen. Meiner Meinung nach, kann man jeden Tag feiern, dass man lebt und darüber glücklich ist, und nicht nur ein Tag im Jahr. Meine Freunde hingegen, waren jedoch anderer Meinung. „Ein 18. Geburtstag muss groß gefeiert werden!“ „Du kannst doch nicht einfach nichts an deinem 18. machen!“ „Man wird …

3. Kapitel: Remember, you are a miracle

(Skye’s Sichtweise) Ich schrieb Janik. Ich hatte ihn so lange nicht mehr gesehen und mit ihm konnte man reden. „Heute Abend Film schauen bei dir?“, fragte ich ihn. Er freute sich sehr darüber, dass ich ihm geschrieben hatte und wir trafen uns bei ihm zu Hause. Er hatte sturmfrei, was sehr gut war, fand ich. …

2. Kapitel: My Life. My Rules.

(Skye’s Sichtweise) Ich lernte jemanden kennen. Lukas. Sein Name bedeutet vom griechischen übersetzt: „ins Licht hineingeboren“. Er war auf meiner Schule, hatte nur sehr gute Noten, denn gut war keine Option für ihn, und etwas älter als ich es war. Ein total netter junger Mann. Wir trafen uns ein paar Mal und hatten sehr viel …

1. Kapitel: One Life. One Love. One Game.

„Die Halle war voll. Sie bebte förmlich. Doch das einzige was sie interessierte war, ob ihre Eltern da waren. Sie sah sich um. „Standing in the hall of fame. And the world’s  gonna know your name“, tönte es aus den Lautsprechern. Und noch ein Korbleger. Ihr Trainer wollte nun, dass sie Freiwürfe machten. Eins, zwei, …

Prolog: Once upon a time…

„Wenn du zurückgehen und eine Sache in deinem Leben ändern könntest… Würdest du es tun? Und wenn du das tun würdest, würde diese Änderung dein Leben besser machen? Oder würde diese Änderung dir letztlich das Herz brechen? Würdest du einen völlig anderen Weg wählen?Oder würdest du nur eine Sache ändern? Nur einen Moment. Einen Moment, …